TERMIN - HIGHLIGHTS

 

Öffnung der Ausstellung

Di + Fr  16.30 -18.00 Uhr

nach  Vereinbarung

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Bis zum  2020

 

Austellung

 

Preisträger des

Förderpreises Junge Kunst

 

Rathaus Galerie

 

Im Rathaus Reinickendorf

 

mehr...

_______________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

19.30

 

Lesung

 

Freya Klier

 

Dresden 1919 – Die Geburt einer neuen Epoche

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

19.30

 

Vernissage

 

Katharine Albers

 

Unruhe

 

mehr....

 

____________________________________________________________________________________________________________

 

 

19.30

 

Frohnauer Diskurs

 

Thomas Hoffmann

 

Mythos Leonardo DaVinci

 

mehr...

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

19.30

 

Frohnauer Diskurs

 

Herfried Münkler

 

Abschied vom Abstieg

 

mehr...

 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

 

19.30

 

Literarischer Salon

 

Renate Ahrens

 

Der andere Himmel

 

mehr....

___________________________________________________________________________________________

Die nächsten Ausstellungen des Kunstvereins Centre Bagatelle

 

 

23. Januar bis 5. April 2020

 

 

Vernissage am Donnerstag, den 23. Januar um 19.30 Uhr    

 

Katharina Albers

Unruhe

Der Kunstverein Centre Bagatelle zeigt die Ausstellung „Unruhe“ mit Kunstwerken der in Berlin und Lohne/Oldenburg arbeitenden Künstlerin Katharina Albers (*1985 in Vechta). Sie ist Meisterschülerin von Prof. Thomas Zipp der UdK Berlin.

 

Der Wald ist ihr zentrales Thema. Ihre Lithografien und Zeichnungen zeigen den Wald als Ur-Ort: Wild, rau, einen undurchdringlichen Naturraum und eine Gegenwelt zu allem Digitalen und Zivilisierten. Der Betrachter findet sich im Dickicht wieder, zwischen expressiven, harten Linien und fast schon malerischen Flächen. Neben der Serie Wald beschäftigt sich Albers mit der Mikroebene des Pflanzlichen – ein wachsender, sich ständig verändernder Organismus, der sich auf ihren Bilderreihen erstreckt.

 

Das Medium, in welchem Albers arbeitet, ist die Lithografie. Ein Steindruck, bei dem in zahlreichen Druckstufen kiloschwere Steine immer wieder geschliffen und bezeichnet werden. Dabei erschafft sie ausschließlich Unikate. K. Albers führt in ihren Arbeiten durch visuelle Poesie zurück zum Kern der Dinge – zur Natur.  Ihre Werke werden in Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Bilder befinden sich im privaten und öffentlichen Besitz.

 

 

 

Öffnungszeiten 

 

Geöffnet zu den Veranstaltungen des Kulturhauses und des Kunstvereins sowie nach  Vereinbarung Dienstag und Freitag von 16.30 bis 18.00 Uhr  030/4016860,  nicht in den Schulferien       

 

Verkehrsverbindung:S1 Frohnau, Bus 125 oder 220 Frohnau